Chusch Omadet! Herzlich willkommen auf der Website der Deutsch-Tadschikischen Gesellschaft.

Maßnahmen der Deutsch-Tadschikischen Gesellschaft 2008

18. bis 29. Dezember 2008
Die tadschikische Ärztin nahm von 18.12.08 bis 29.12.08 am Stationsalltag der Kinderkardiologischen Abteilung Charité teil. Sie hat sich eifrig an den Visiten beteiligt und die Kinder mit angeborenem Herzfehler in Ihrer Betreuung und Therapie begleitet. Sie hat Echokardiographie, EKG, Holter EKG und andere Untersuchungstechniken an den kranken Kindern miterlebt und mitgemacht. Anschließend nahm die Hospitantin aus Chudschand mit nachhause eine Spende der DTG e.V. Dafür kaufte sie die Neujahresgeschenke und Pampers für die Kinder des Waisenhauses “Rodnitschok“ (Bächlein) in Chudschand. Kinder haben die Geschenke an Jahreswende mit großer Freunde erhalten.

 

1. bis 10. Dezember 2008
Das internatonale Projekt "Deutschkurs für die Schüler aus Tadschikistan" Unterstütz durch das Auswärtige Amt Deutschland, FDP und FDW Tempelhof - Schöneberg. Am Schluss nahmen die tadschikischen Schüler am UNO-Projekt „Plant for Planet“ in der Evangelischen Schule Berlin Zentrum teil. Nach hause haben sie etliche Setzling mitgenommen, die in ihrer Schule gepflanzt werden.

 

11. Oktober 2008 bis 03. November 2008
Die Botschaft der Republik Tadschikistan und die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V./ BDWO präsentierten das malerische Werk des tadschikischen Malers Kodir Rachimov im Russischen Haus der Wirtschaft und Kultur, Friedrichstrasse 176-179, Berlin. K. Rachimov ist Teilnehmer vieler internationaler Kunstwettbewerbe sowie Ausstellungen und Gewinner des Mark Schagall Preises (1. Preis). Kodir Rachimov beherrscht auch die Kunst der Architektur - er hat ein Teehaus in der Stadt Boulder (USA) gebaut und eingerichtet. In seiner malerischen Kunst sind auf wunderbare Weise die Elemente der orientalischen Miniatur und der westlichen malerischen Schule verbunden. Seine Bilder sind nicht nur mit dem Pinsel, sondern auch mit der ganzen Seele gemacht und sie sind dadurch sowohl im Osten als auch im Westen verständlich und geliebt geworden. Auf der Vernissage der “Fantasien aus dem Morgenland” waren nicht weniger als 200 Gäste anwesend, darunter Vertreter der Politik (Tadschikische Botschaft, Auswärtiges Amt Deutschland), Öffentlichkeit, Medien und zahlreiche Kunstliebhaber.

 

17. September 2008
Die Botschaft der Republik Tadschikistan hat im Atrium der Deutschen Bank den 17. Jahrestag der Unabhängigkeit Tadschikistans gefeiert. Unter den Linden/Ecke Charlottenstrasse, 18.00 Uhr. Das Fest wurde vom Singen des bekannten tadschikischen Tenor Rustam Duloev (macht z.Z. Weiterbildung in La Scala, Milan) und von den Tänzen einer populären tadschikischen Tänzerin Kheyrinisso Vatanova begleitet.

 

26. Juli 2008
Gemeinsam mit der "Victor-Gollancz-Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf, dem Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften ", der Deutsch-Tadschikischen Gesellschaft und der "Deutsch-Kasachischen Gesellschaft " hat der Wostok Verlag eine «Finissage» eigener Ausstellung „Zentralasien - Menschen, Städte« Landschaften“ durchgeführt. Finissage begleitete eine Podiumsdiskussion „Ein Jahr EU-Zentralasienstrategie“, moderierte: Peter Franke, "Wostok " Verlag. An der Diskussion haben die Vertreter der Mittelasiatischen Botschaften teilgenommen. Wostok Verlag ist der Nachfolger und „Erbe“ der Zeitschrift „UdSSR“ und in dem Sinne ist schon 53 Jahre alt. Als der neue Verlag arbeitet er erfolgreich mehr als 15 Jahre in Berlin und außer der gleichnamigen Zeitschrift Wostok gibt touristische Aufschlagwerke und Wegweiser durch die GUS-Staaten und die anderen Staaten ehemaliger UdSSR heraus.

 

18. Mai 2008
Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V. und der Bund der Deutschen West-Ost Gesellschaften (BDWO) haben Tanzschau «Tanz der Gefühle“im Russischen Haus der Wirtschaft und Kultur durchgeführt. Die Schau mit der amerikanischen Tänzerin Tara Pandeya (San Francisco) und Kindertanzgruppe „Sitoracho“ (DTG, Berlin) wurde vom Publikum begeistert empfangen.

 

27. Marz 2008
Die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V. und die Botschaft der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland haben zusammen mit den deutschen Freunden Tadschikistans tadschikisches Neujahrfest Navruz gefeiert. Die Feier begleitete ein Tanzprogramm und ein Buffet mit nationalen Spezialitäten.

 

14. März 2008
Die Botschaft der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland, die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V. und das Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin, haben die Konferenz anlässlich des 1150. Jubiläums des Begründers der persisch-tadschikischen Klassischen Literatur, des großen Dichters des Orients Abu Abdullah Rudaki durchgeführt. Die Konferenz fand am 14. März 2008 um 17.00 Uhr im Theodor-Wiegand-Vortragssaal des Pergamonmuseums, Am Kupfergraben, 10178 Berlin statt. Ablauf: Begrüßungsworte von Herrn Prof. Dr. Claus-Peter Haase, Direktor des Museums für Islamische Kunst (Berlin) Ansprache von S.E. Herrn Dr. Imomudin Sattorov, Botschafter der Republik Tadschikistan in der BRD Ansprache von S.E.Herrn Mohammad Mehdi Akhondzadeh Basti, Botschafter der Islamischen Republik Iran in der BRD Dokumentarfilm über Rudaki Vortrag von Herrn Prof. Dr. Manfred Lorenz Vortrag von Herrn Dr. Lutz Rzehak zum Thema „Rudaki und die Entwicklung der modernen tadschikischen Literatursprache“ Vortrag von Herrn Dr. Haschmat Hossaini zum Thema „Der Platz Rudakis in der Dichtung und sein Einfluss auf die Farsi-Dari Literatur“ Vortrag von Herrn Dr. Alexander Heiser zum Thema „Rudaki in Deutschland des 19. Jh.“ Lesung: Tadschikische und iranische Dichter trugen eigene Rudaki gewidmete Gedichte vor.

 

15. Februar 2008
Die Botschaft der Republik Tadschikistan in der BRD und die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V. haben die Filmvorführung „Kalender der Erwartungen“ und anschließend eine Gesprächsrunde mit dem Autor des Films, dem tadschikischen Regisseur Safarbek Soliev, im Internationalen Handelszentrum Friedrichstr. 95 durchgeführt. Safarbek Soliev ist Teilnehmer und Jurymitglied von vielen internationalen Filmfestivals und Preisträger mehrerer Festivalwettbewerbe. Seine Werke zeichnen sich durch eine höchstinteressante Zusammensetzung von Dokumentar- und Spielfilm aus.Ausschnitte aus dem Film hier:
http://www.ozodi.org/content/Article/872815.html

 

15. Januar 2008
Fand ein Neujahresumtrunk statt. Am Abend nahm auch die Kindertanzgruppe der Tadschikischen Botschaft und der DTG e.V. „Sitoracho“ (Sternchen) teil, was mit der Begeisterung vom Publikum empfangen wurde.